gut-grubnow-auszeit
Eine Hochzeit auf der Seebrücke feiern

Eine Hochzeit auf der Seebrücke feiern

Im besten Fall wird es der schönste Tag im Leben eines Paares. Die wichtigsten Menschen versammeln sich, um ihre Liebe zu feiern und auf die gemeinsame Zukunft des frisch vermählten Pärchens anzustoßen. Doch eine Hochzeit zu planen, ist nicht immer einfach und die wohl schwierigste Entscheidung, welche getroffen werden muss, ist die Auswahl der Lokalität, an der die Trauung und die Feier stattfinden sollen. Für alle, die Strandflair à la Mallorca genießen wolle, ohne dabei zwangsweise das Heimatland verlassen zu müssen, ist die Seebrücke auf Rügen der ideale Ort für eine wundervolle Hochzeitsfeier. Doch welche Dinge sollte ein Brautpaar ansonsten noch bedenken und mit welchen Kosten ist zu rechnen?

der bund der ehe
Quelle: Pixabay

Die Location

Die Location einer Hochzeit ist in den meisten Fällen der teuerste Faktor für das Brautpaar. Allerdings sollte genau hier definitiv nicht gespart werden. Wenn der Ort der Trauung / der Feier nicht den Wünschen und Ansprüchen der baldigen Eheleute entspricht und sie damit unzufrieden sind, wird der Tag eben nicht so perfekt, wie er eigentlich werden sollte.
Bei der Selliner Seebrücke auf Rügen zum Beispiel kann man sich einiges an Geld sparen, wenn man sie außerhalb der „Hochzeitssaison” bucht. Die meisten heiraten nämlich zwischen April und September oder wählen eine Winterhochzeit im Dezember. Außerhalb dieser Spanne sind die meisten Lokalitäten, so auch die Seebrücke, deutlich günstiger zu buchen.

Die Geschenke

Das Brautpaar sollte sich vorab überlegen, welche Utensilien sie für ihr gemeinsames Leben noch gebrauchen könnte und eine Liste für die Hochzeitsgäste erstellen, damit diese einige Ideen und Anregungen für das Hochzeitsgeschenk haben. Solche Listen können einfach und schnell bei Amazon erstellt werden. Der Millionen-Konzern bietet diverse Gegenstände an, welche dem Brautpaar definitiv von Nutzen sein könnten. Vom Handrührgerät bis zur Campingausrüstung ist hier einiges möglich, kommt eben ganz auf das künftige Ehepaar und seine Wünsche an.

Gastgeschenke

Nicht nur das Brautpaar bekommt an dem großen Tag Geschenke. Gewöhnlich werden bei Hochzeiten Gastgeschenke verteilt. Hier kann der Fantasie erneut freien Lauf gelassen werden. Selbstgemachte Pralinen oder Kekse mit den Initialen des Brautpaares? Das ist alles möglich! Normalerweise kostet das Gastgeschenk im Durchschnitt 1,50 Euro.
Doch auch die Helfer sollten nicht vergessen und belohnt werden. Für ein kleines Dankeschön sollten ungefähr 100 Euro eingeplant werden.

hochzeitstisch am Strand
Quelle: Pixabay

Extras

Bei so gut wie jeder Hochzeit geschehen sie, die kleinen Extras, welche nicht eingeplant wurden und damit das persönliche Budget überschreiten. Dazu zählt unter anderem der Tanzkurs vor der Hochzeit für 100 Euro, oder auch das schöne Hochzeitsauto für 300 bis 600 Euro und die Hotelübernachtung für das Brautpaar von 50 bis 200 Euro.

Ein Tipp am Rande: Veranstaltungen, welche etwas mit der Hochzeit zu tun haben, sollten auch in das geplante Budget einfließen. Dazu zählt insbesondere der Polterabend, oder auch der Junggesellenabschied, obwohl Braut oder Bräutigam hier im optimalen Fall nichts dazuzahlen.
Jedes Ehepaar sollte letztlich für sich beschließen, wie viel Geld es für die eigene Hochzeit ausgeben möchte. Eines steht nach den Feierlichkeiten dann hoffentlich fest: Dass sie zusammen halten, in guten wie in schlechten Zeiten.